HNO-Facharzt-Praxis

Giftige Pflanzen für Tiere

Pflanzen die für Tiere giftig sind


Giftig für Haustiere sind unter anderem folgende Gewächse:

Baumfreund/Baumlieb - Philodendron - giftig +
Schweigstock, Schweigrohr, Giftaron - Dieffenbachia - sehr stark giftig +++
Feigenbaumarten wie Benjamini, Gummibaum - Ficus - giftig +
Fensterblatt - Monstera deliciosa - giftig +
Weihnachtsstern - Euphorbia Pulcherrima - schwach giftig (+),selten stark giftig

Vorsicht bei Zierpflanzen im Garten !
Gefährlich für Tiere sind unter anderem:

Alpenveilchen - Cyclamen persicum - giftig +
Bittersüßer Nachtschatten - Solanum dolcam - stark giftig ++
Eibe - Taxus baccata - stark giftig ++
Fingerhut - Digitalis purpurea - sehr stark giftig +++
Goldgelbe Alpenrose /Sibirische Alpenrose
Azalee Rhododendron - schwach giftig (+) bis stark giftig ++
Holunder - Sambucus nigra - schwach giftig (+)
Immergrüner Buchsbaum - Buxus sempervirens - stark giftig ++
Lilien - Amaryllis belladonna - stark giftig ++
Maiglöcken - Convallaria majalis - sehr stark giftig +++
Oleander - Nerium oleander - sehr stark giftig +++
Osterglocke - Narcissus pseudonarcissus - giftig +
Rizinus - Ricinus communis - sehr stark giftig +++
Schwarzer Nachtschatten - Solanum nigrum - stark giftig ++
Trompetenbaum - Datura suaveolens - sehr stark giftig +++
Wandelröschen - Lantana camara - giftig +




Vergiftungsanzeichen und Gegenmaßnahmen

Die Symptome sind unterschiedlich. Oft leiden die Tiere unter Erbrechen und Durchfall. Es können aber auch die typischen Schocksymptome auftreten: Kreislaufprobleme,
Lähmungen und Ahnliches. Ob ein Tier nach dem Kauen giftiger Pflanzen in Gefahr ist, hängt auch von der Menge ab, die es gefressen hat. Ein großes und schweres Tier kann größere Mengen "vertragen" als ein kleines, leichtes.
So schadet der Biss in ein Weihnachtsstern-Blatt einer Katze nicht, mehrere
Blätter allerdings können gefährlich werden.

Handelt es sich um eine leichte Vergiftung, kurieren sich die Tiere selbst . Bei einem schweren Fall müssen sie sofort zum Tierarzt gehen.
Er kann zwar nur in den wenigsten Fällen ein Gegengift verabreichen (zum Beispiel bei Rizinus- und Oleander-Vergiftung), er wird aber die Symptome behandeln. Sie
sollten in jedem Fall ein Stück der gefressenen Pflanze mitnehmen.



Tier-Vergiftung durch Lebensmittel
Nicht nur Pflanzen, auch Nahrungsmittel, die für den Menschen unproblematisch sind, können für Haustiere zur Todesfalle werden.