HNO-Facharzt-Praxis

FSME Früh-Sommer-Meningo-Encephalitis

Früh-Sommer-(Meningo)-Encephalitis FSME

Die Früh-Sommer-Meningo-Encephalitis ist eine Viruserkrankung, in Mitteleuropa übertragen durch die Zeckenart Ixodes ricinus (Gemeiner Holzbock). Mit dem FSME-Virus infizierte Zecken kommen in Deutschland südlich der Mai-Linie und im Grenzgebiet der Oder vor. Andere Quelle berichten auch von einem Vordringen bis in die südlichen Eifelregionen. FSME in Deutschland
Deutliche Ausbreitungsgebiete sind Österreich, Tschechien, Ungarn, Nord-Balkan, Ost-Polen und die Baltischen Staaten.FSME in Europa
In Süd-Schweden und in Süd-Finnland sowie in der Schweiz (Bodensee-Region) wurden Fälle der FSME bekannt.

Vorkommen in Deutschland hauptsächlich in der Zeit von April bis Oktober.

Impfung:
- Schnellimmunisierungsschema : 3 Impfungen an den Tagen 0, 7 und 21.
Schutz ab 14 Tage nach der 1. Impfung, Vollschutz am 21. Tag.
Schutzdauer ca. 1 Jahr.

-Langzeitschema : 3 Impfungen: 1. Impfung, dann nach 1-3 Mon. jetzt Schutz für 1 Jahr, danach 3. Impfung nach 9-12 Monaten.

Endemiegebiete: 1. Auffrischung nach 12-18 Mon., danach alle 3-5 Jahre.


Besteht kein Impfschutz in einem FSME-Virus-Endemiegebiet, so sollte nach Zeckenbiss sofort (bis 4. Tag) ein Arzt aufgesucht werden. Gabe von FSME-Immunglobulin.
Kinder unter 14 Jahren sollten kein Immunglobulin erhalten. Impfschutz daher notwendig.(Lt. Inf. der Fa. Chiron Behring GmbH u. Co.)